Categories
Erfahrungsbericht Ratgeber

Chris Guillebeau – Die Kunst, anders zu leben

CN dieses Buch: –
CN dieser Post: –


In diesem Buch erklärt der Autor seinen persönlichen Ansatz, um ein Leben abseits der Konformität zu führen. Er erzählt Geschichten von anderen Menschen, die ihr Leben auf den Kopf gestellt haben, um ihren Träumen zu folgen, versucht, seine Leser:innen zu motivieren, ihren eigenen Weg zu gehen und gibt Tipps, wie sich Interessierte aus den Fesseln ihres „gewöhnlichen“ Lebens befreien können.

An dieser Lebensphilosophie finde ich das eine oder andere problematisch:

  • Allem voran finde ich diese Prahlerei, wie sich mit einem geschickten System von Round-the-World-Tickets und Vielfliegermeilen die Kosten des Reisens reduzieren lassen, unangenehm und nicht mehr zeitgemäß. Das Buch stammt aus dem Jahr 2010, wo vermutlich den meisten von uns die klimaschädlichen Auswirkungen von Flugreisen noch nicht so sehr bewusst waren wie heute. Dennoch dürfte schon damals klar gewesen sein, dass ein solches Jet-Set-Leben in irgendeiner Form auf Kosten anderer Menschen und der Umwelt geht.
  • Wie viele andere dieser Menschen, die damit angeben, ein nicht-konformes Leben zu führen, geht auch Chris Guillebeau davon aus, dass jeder Mensch davon leben kann, sein Leben im Internet zu veröffentlichen und sich dadurch selbst zur Marke zu machen. Das kann jedoch nur für wenige funktionieren und geht wiederum auf Kosten derer, die keine Möglichkeit haben, aus ihrem Leben einfach auszusteigen.
  • Damit einher geht die Annahme, dass Menschen, die von einem Ausstieg träumen, ihn aber nicht verwirklichen, einfach nicht genug Mumm haben, zu ängstlich sind, um waghalsige Entscheidungen zu treffen, kurz gesagt: selbst Schuld haben an ihrem Unglück. Das fühlt sich für mich sehr nach victim blaming an.

Sicher ist es ein schöner Traum, von jedem Ort der Welt aus arbeiten zu können, die eigene Arbeitstätigkeit nicht als Arbeit zu empfinden (ins gleiche Horn stößt auch Tim Ferris mit seiner 4-hour Workweek), alle Länder der Welt zu bereisen, sinnlose Arbeit aus dem eigenen Leben zu verbannen und so weiter. Und doch hat mich dieses Buch nicht inspiriert zurück gelassen, sondern eher genervt. Worauf der Autor natürlich antworten würde, dass ich einfach nur frustriert bin, weil ich es selbst nicht schaffe, aus meinem gewöhnlichen Leben auszubrechen. So what?

Categories
English Roman

Jesmyn Ward – Sing, Unburied, Sing

CN dieses Buch: Drogenmissbrauch, Krebs, Krankheit, Sterben, Erwähnung von Vergewaltigung, Mord
CN dieser Post: –


Home is about the earth. Whether the earth open up to you. Whether it pull you so close the space between you and it melt and y’all one and it beats like your heart.

Eine fantastische Familiengeschichte, die verschiedene Generationen und Zeitebenen miteinander verwebt. Neben der harschen Alltagsrealität, in der Jojo und seine Schwester Kayla mit ihrer Mutter Leonie und deren Freundin Misty auf dem Weg sind, um ihren Vater Michael nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis abzuholen (und gleichzeitig eine Ladung Drogen zu transportieren), erinnert sich Jojos Großvater Pop an seine Zeit im selben Gefängnis, die er gemeinsam mit einem jungen Mann (noch ein Kind nach heutigen Begriffen) namens Richie verbrachte. Daraus entspinnt sich eine Familiengeschichte, die es möglich macht, Geister von Verstorbenen sprechen zu lassen, ohne dass dies wie ein völliges Abdriften ins Fantastische aussieht. Manche Romane schaffen diese Gratwanderung, aus einer völlig tristen Alltagsbeschreibung in diese Parallelwelt auszuweichen, ohne dabei ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren. Die Auflösung zum Titel am Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen.

Categories
Graphic Novel

Liv Strömquist – Der Ursprung der Welt

CN dieses Buch: Geschlechtsorgane, sexuelle Handlungen, Genitalverstümmelung
CN dieser Post: –


Eine spezielle Empfehlung führte mich zu dieser als Comic erzählten Kulturgeschichte des weiblichen Geschlechtsorgans. Liv Strömquist setzt sich damit auseinander, wie in verschiedenen Epochen dem weiblichen Geschlechtsorgan zu viel oder zu wenig oder die falsche Aufmerksamkeit geschenkt wurde, kritisiert dabei Machtstrukturen der jeweiligen Zeit und verleiht ihren Texten auch noch einen sarkastischen Schliff, der dem teilweise schwierigen Thema etwas die Schärfe nimmt. Sie nimmt die Werbebotschaften der Hersteller von Menstruationshygieneprodukten auseinander und belegt anhand von vielen historischen Darstellungen und literarischen Quellen, dass das Verstecken und Tabuisieren des weiblichen Geschlechtsorgans eine relativ moderne Erfindung ist. Eine sehr unterhaltsame Lektüre mit wichtigem Informationsgehalt.

Categories
English Roman

Honorée Fanonne Jeffers – The Love Songs of W. E. B. Du Bois

CN dieses Buch: sexuelle Gewalt gegen Frauen, Männer und Kinder (inkl. grausamer Beschreibungen von Misshandlungen), Vergewaltigung, Sklaverei, Tod, Krankheit, Rassismus, Drogenmissbrauch
CN dieser Post: Sklaverei, Rassismus


Dieser Generationenroman erzählt die Geschichte mehrerer miteinander verwobener Familien im südamerikanischen Georgia. Die Familienlinie beginnt bei den später vertriebenen Ureinwohnern des Creek-Clans, führt durch die Zeit der Kolonisierung Amerikas und der damit verbundenen Massenversklavung bis in die moderne Zeit, in der schwarze Frauen immer noch um ihren Platz an einer Universität kämpfen müssen. Das Buch wechselt zwischen zwei Zeitebenen, die jeweils mehrere Jahrzehnte umspannen. Erst gegen Ende des Romans als Ailey, die Hauptperson der späteren Zeitebene, im Rahmen ihrer Dissertation über die Herkunft ihrer Familie forscht, greifen die beiden Zeitebenen schließlich ineinander.

Die Autorin schreckt nicht zurück vor grausamen Wahrheiten. Im Nachwort erklärt sie, dass sie einen fiktionalen historischen Roman geschrieben hat, den sie aber auch explizit als black feminist novel bezeichnet. Sie kritisiert nicht nur die offensichtlich schändliche Behandlung von schwarzen, versklavten Menschen durch ihre „Eigentümer“, sondern auch die Handlungen von weißen Mitmenschen lange nach der Abschaffung der Sklaverei. Wie zum Beispiel in diesem Absatz, indem klar wird, warum der Ansatz vieler weißer Menschen, keine Farbe sehen zu wollen, nicht nur falsch sondern auch sehr schädlich ist:

Belle knew then, even if Diane didn’t suffer from a medical condition, she truly didn’t care what race somebody was. Instead of pleasing Belle, this discovery made her furious, […]. Her outraged exhalations, as she considered that Diane was a white woman who could walk through the world and stay blessedly unaware of the color line.

Oder dieser Absatz, in der Aileys schwarzer Freund Scooter sie auffordert, seiner weißen Ehefrau beim Verständnis der Rassenproblematik zu helfen (was Ailey vollkommen berechtigt ablehnt):

I know she doesn’t always get, you know, the race stuff, but she’s trying. And maybe you can help her with that. Teach her.

Der titelgebende W. E. B. Du Bois ist mit einem Zitat am Beginn jedes Kapitels der modernen Zeitebene vertreten. Außerdem taucht er in Geschichten auf der Bildfläche auf, die Onkel Root seiner Großnichte Ailey erzählt. Der reale W. E. B. Du Bois wurde als erste schwarze Person in Harvard promoviert und war Gründungsmitglied der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP), einer noch heute existierenden Institution der antirassistischen Bürgerrechtsbewegung. In Diskussionen zwischen den Generationen wird er dem Bürgerrechtler Booker T. Washington gegenüber gestellt, der hinsichtlich der Rassenproblematik einen eher langsamen Fortschritt forderte.

Für mich war in diesem Buch sehr vieles neu. Als Österreicherin war ich in meiner Schulzeit mit amerikanischer Geschichte nur sehr wenig beschäftigt, unser Fokus lag da deutlich auf dem Zweiten Weltkrieg und dem Marshall-Plan. Eine Einordnung dieses Buchs traue ich mir daher auch nicht zu. Als Einstieg in diese Zeit der amerikanischen Geschichte bietet es jedoch unterschiedlichste Facetten und Blickwinkel. Dafür muss sich die Leser:in aber auch Zeit nehmen, die gebundene Ausgabe umfasst 816 Seiten. Nicht unerwähnt lassen möchte ich diese kulinarische Spezialität, von der ich vorher noch nie gehört hatte: Southerners’ All-Time Favorite Snack Calls For a Bag of Peanuts and Bottle of Coca-Cola.

Even in a place of sorrow, time passes. Even in a place of joy. Do not assume that either keeps life from continuing, for there are children everywhere.

Categories
Kinder Kurzgeschichten Spanish

Elena Favilli, Francesca Cavallo – Cuentos de Buenas Noches para Niñas Rebeldes

CN dieses Buch: Das Buch beschäftigt sich mit Frauen, die gegen schwierige Umstände kämpfen, dazu gehören auch Sklaverei und Rassismus. Es ist alles sehr kindgerecht erzählt, keine grausamen Details.
CN dieser Post: –


Auch wenn ich nicht angeben will: das ist das erste richtige Buch, das ich auf Spanisch gelesen habe. Ein großer Erfolg. Seit nicht ganz zwei Jahren unternehme ich wieder einen Anlauf, Spanisch zu lernen, diesmal mit dem Ziel fließend Spanisch lesen zu können. Bei diesem Blog Post über berühmte Fotografien der Geschichte ist es mir auch schon halbwegs gelungen. Das Buch ist in der Originalsprache Englisch (Good Night Stories for Rebel Girls) und in vielen anderen Sprachen übersetzt erhältlich.

Viele der Frauen, die hier in kurzen Portraits vorgestellt werden, waren mir bereits bekannt (zB die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren, die argentinische Politikerin Evita Perón, die mexikanische Malerin Frida Kahlo), von vielen anderen hatte ich jedoch noch nie in meinem Leben gehört. Die Autorinnen haben sich sehr bemüht, starke Frauen aus unterschiedlichsten Kulturen und Epochen zu finden und damit die oft gehörte Ausrede, es hätte ja gar keine beeindruckenden Frauen in dieser Zeit gegeben zu widerlegen. Neben auf der ganzen Welt bekannten Frauen wie zB Michelle Obama stehen daher Frauen wie Maud Stevens Wagner, die sich als Tätowierkünstlerin einen Namen machte. Viele Frauen und Mädchen haben sich als Sportlerinnen oder Wissenschaftlerinnen in Männerdomänen durchgekämpft. Wieder begegnet bin ich auch Journalistin Nellie Bly, deren Report Zehn Tage im Irrenhaus ich vor einigen Jahren mit großem Interesse gelesen habe.

Aus Neugierde habe ich durchgezählt und festgestellt, dass ich von den 100 vorgestellten Frauen nur 38 schon vorher kannte. Da dürfte also für alle etwas Neues drin sein. Nicht nur zum Vorlesen für rebellische Töchter.

Categories
English Roman

Andrew Sean Greer – Less

CN dieses Buch: sexuelle Handlungen, Krankheit, Alter
CN dieser Post: –


Ein wunderbares Buch. Der titelgebende homosexuelle Schriftsteller Arthur Less steht kurz vor seinem 50. Geburtstag. Sein neuestes Buchprojekt wird von seinem Agenten abgelehnt. Sein ehemaliger Partner Freddy lädt zur Hochzeit ein. Anstatt in ein tiefes Loch zu fallen, entscheidet sich Arthur zu einem radikalen Schritt: er plant eine ausgedehnte Reise, die ihn zu verschiedenen literarischen Events auf der ganzen Welt führen wird. Beginnend mit einem Interview mit einem berühmten Science-Fiction-Autor in New York, über ein ausschließlich in Spanisch (Arthur spricht nur Englisch und ein eher wackliges Deutsch) abgehaltenes Literaturfestival in Mexico über einen Kurs an einer Berliner Universität zu einer Preisverleihung in Italien. Ein Zwischenstop in Paris führt zu einer ungewöhnlichen Bekanntschaft auf einer Dinner Party, ein plötzlich frei gewordener Platz auf einer Reise mit alten Freunden lockt Arthur nach Marokko. Das Schreib-Retreat in Indien erweist sich als Überraschung in jeder Hinsicht. Die letzte Station der Reise ist Japan, wo Arthur Less die Kunst des Kaiseki-Menüs kennenlernen soll, um darüber einen Artikel zu schreiben.

Während dieser Reise wird in Rückblenden aus Arthurs Leben erzählt. Das Altern und Beziehungen zwischen Menschen unterschiedlichen Alters sind ein immer wieder kehrendes Thema. Wie sehen uns die Menschen, die mit uns altern? Immer wieder passiert es Arthur, dass er einen Menschen aus seiner Vergangenheit nicht erkennt, weil dieser Mensch in den letzten Jahren gealtert ist. Wie bringen wir den Menschen, der wir geworden sind, in Einklang mit der Erinnerung an den jungen Menschen, der wir mal waren?

Was nach einem traurigen Midlife-Crisis-Roman klingt, wird jedoch durch Witz und jede Menge Schwierigkeiten zu einem großen Spaß. Arthur Less stolpert durch seine Reise, manchmal in einem durch Schlafmittel ausgelösten Wachtraum durch den Flughafen Frankfurt, manchmal betrunken durch Berliner Bars (dieser Abend endet damit, dass Arthur die Tür seiner gerade erst bezogenen Wohnung nicht aufbekommt und durchs Küchenfenster reinklettern muss). Sein geliebter blauer Anzug fällt in Indien einem streunenden Hund zum Opfer, natürlich verschwindet sein Gepäck und ohne Verletzungen lässt sich so eine Reise natürlich auch nicht bewältigen. Doch trotz aller Schwierigkeiten und Zweifel reist Arthur weiter und weiter, bis er schließlich an seinem Ausgangspunkt angelangt ist. Allerdings auf eine rein geografische Weise, weil in jeder anderen Sicht hat ihn seine Reise entscheidend verändert. Große Empfehlung. 

Categories
English Memoir

Tabitha Lasley – Sea State

CN dieses Buch: sexuelle Handlungen, Gaslighting, Erwähnung von Rassismus, Drogenkonsum
CN dieser Post: –


Extracting oil is a dirty, dangerous job. It is a pitched battle between human ingenuity, inhospitable terrain and highly combustible materials. The dangers are compounded by the locations’ remoteness.

In diesem Memoir beschreibt die Autorin, wie sie sich nach der traumatischen Erfahrung eines Einbruchs in ihre Wohnung und dem damit verbundenen Verlust ihres unvollendeten Buchprojekts neu orientiert. Sie trennt sich von dem Partner, der ganz offensichtlich ihrem Leben im Wege steht und beschreibt den entscheidenden Moment mit diesem wunderbaren Satz:

It takes two revelations to leave a person you’ve once loved. There is the moment you realise you no longer love them. And there is the moment you realise you can no longer pretend.

Sie startet ein neues Buchprojekt, das sich mit dem Leben von Männern auf Ölbohrinseln befassen soll. Sie zieht nach Aberdeen in Schottland und interviewt Männer, die im Schichtdienst in unterschiedlichen Positionen in diesem Bereich arbeiten. Die meisten sind verheiratet und die meisten betrügen ihre Partnerin. Die Autorin steht dem nicht nur emotionslos gegenüber, sie hat keinerlei Hemmungen selbst eine Affäre mit einem verheirateten Mann zu beginnen. Ihre Rechtfertigung dafür findet sich zwischen den Zeilen und ist ein immer wieder neu aufgekochter Klassiker: Wenn es sich doch so richtig anfühlt, wie kann es dann falsch sein?

Für mich war es in der Hinsicht ein sehr interessantes Buch, weil es einen Lebensstil beleuchtet, der mir völlig fremd ist. Damit meine ich einerseits die Arbeiter im Ölgewerbe, als auch die Autorin, die sich in eine Lebensphase bewegt, in der sie scheinbar ziellos herumirrt, aber trotzdem immer an ihrem Rechercheprojekt dran bleibt und sich dadurch auf eine Art neu erfindet.

Categories
Graphic Novel Memoir

Kristen Radtke – Imagine Wanting Only This

CN dieses Buch: Krankheit, Tod, Trauer, Verlust
CN dieser Post: –


Ruins are often born in the wake of stasis. That’s easy enough to sense.

In diesem Graphic Memoir verbindet die Autorin unterschiedliche Geschichten, die sich mit Verlust und Trauer auseinander setzen. In einer verlassenen Kirche findet sie Fotos in Plastikbeuteln. Diese wurden dort hinterlassen von den Hinterbliebenen einer Person, die in einem Zugunglück umgekommen ist (was sie erst bei einer späteren Recherche heraus findet).

It felt like I had to see everything, as if it was the only way my life would count or matter. I didn’t care where we were going as long as it was someplace new. 

Die eigene Familie ist betroffen von einer vererbbaren Herzerkrankung (eine Form der Kardiomyopathie). Der Tod ihres Lieblingsonkels wird zu einer lebensprägenden Erfahrung, die zu weiteren Recherchen führt. Feuer, Bomben, Waffen, Krieg. Was Menschen einander antun.

Verlassene Orte wie die Kirche in Indiana oder der Teil einer isländischen Stadt, der im Zuge eines Vulkanausbruchs von Lava bedeckt wurde, werden zu den Markern ihrer Suche nach der Erinnerung. Oder dem Versuch, dem Vergessen Einhalt zu gebieten. 

Graphisch besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Seite, auf der sie in 20 einzelnen Panels den Akt des Nachdenkens in unterschiedlichen Varianten eines Screen Savers nachstellt. Dies soll nur als Beispiel dienen für die vielen interessanten Bilder, die die Autorin ihrer Geschichte zugrunde legt.

Categories
English Roman

Liane Moriarty – The Last Anniversary

CN dieses Buch: post-partale Depression, sexuelle Handlungen, suizidale Gedanken, Vergewaltigung
CN dieser Post: –


Every day is a gift, Jake. Of course sometimes it’s a really horrible gift that you don’t want.

Liane Moriarty schreibt immer schöne Familiengeschichten. Bei dieser ist mir allerdings unangenehm aufgefallen, wie sehr sie auf Beziehungsstereotypen beruht. Viele Probleme in diesem Buch hätten sich erst gar nicht ergeben, wenn Monogamie nicht der Beziehungsstandard wäre. Nichtsdestotrotz ist die spät enthüllte Familiengeschichte eine Freude, die Charaktere sind fein gezeichnet und zwischen den Zeilen fehlen auch die Hinweise auf soziale oder mentale Probleme (hier im Vordergrund: post-partale Depression) nicht. Alles in allem also ein unterhaltsamer Roman mit Basis.

Categories
English Krimi Roman

Louise Penny – The Nature of the Beast

CN dieses Buch: Gewalt, Tod, Mord, Sterben, Krieg
CN dieser Post: –


It was a grotesque equation, and Gamache looked like he was about to pass out. He was contemplating being an accessory to a slaughter, for the greater good.

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber dieses Buch hebt die Reihe auf ein neues Level. Moralische Fragen rücken die Protagonist:innen in ein anderes Licht. Es gibt keine befriedigende Lösung für das Trolley Problem. Das Gespräch mit dem Häftling hat mich derart an Criminal Minds erinnert. Der Vergleich ist mir schon öfter eingefallen wegen der Präzision, mit der Louise Penny ihre Kriminalfälle seziert. Stück für Stück werden die Hinweise wie ein Puzzle zusammen gesetzt, während gleichzeitig der Leserin manchmal ein Vorsprung gegenüber den Ermittler:innen eingeräumt wird. Ein kurzer Blick in die Zukunft, der nicht zu viel enthüllt, aber zum Spekulieren anregt (ich hatte tatsächlich in meinen Notizen eine Idee festgehalten, wo die gesuchten Pläne versteckt sein könnten). Mehr Engagement, als wenn ich als Leserin selbst versuche, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, kann ein Kriminalroman vermutlich nicht bieten. Und wenn sonst alles aufgeklärt ist, dann bleibt immer noch eine Frage offen:

Do you lie awake at night, wondering what’s next?